legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Atlantik Verlag

 

Helle und der falsche Prophet

Judith Arendt: Helle und der falsche Prophet

Info des Atlantik Verlags:
Es ist Oktober und Helle Jespers ist im Urlaub. Doch selbst Pastis, Zigaretten und südfranzösische 18 Grad Lufttemperatur können die dänische Polizeikommissarin nicht davon ablenken, dass es zu still in ihrem Leben zugeht. Hätte sie nach Fredrikshavn zur Polizeibehörde gehen sollen? Zur Mordkommission nach Kopenhagen? Stattdessen hat sie es sich in Skagen zwischen den Dünen in ihrer kleinen Polizeistation gemütlich gemacht.

Plötzlich klingelt aber mitten im Urlaub Helles Handy. Ihr Kollege Ole hat eine erschütternde Nachricht: Eine enge Freundin ihres Sohnes wurde tot am Strand aufgefunden. Steht die Leiche in Zusammenhang mit einem jungen Paar auf der Flucht in Zusammenhang, das eine Schneise der Verwüstung bis nach Kopenhagen zieht?

Helle ist klar: Diesen Fall übernimmt sie selbst. Sie steigt in den nächsten Flieger zurück nach Dänemark und beginnt mit den Ermittlungen. Was sie nicht ahnt: dieser Mord war erst der Anfang, und er wird das Leben ihrer Familie betreffen...

Judith Arendt: Helle und der falsche Prophet. Der dritte Fall für Kommissarin Helle Jespers. Ein Dänemark-Krimi. Originalausgabe. Broschur, ca. 288 S., 16.90 Euro (D), eBook 9.99 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 


 

Maigret und der gelbe Hund

Georges Simenon: Maigret und der gelbe Hund

Info des Atlantik Verlags:
Maigret sitzt im Hôtel de l'Amiral und raucht eine Pfeife nach der anderen. Eigentlich wurde er nach Rennes beordert, um die mobile Einsatzbrigade neu zu organisieren, doch seit in Concarneau ein angesehener Weinhändler fast erschossen und in den Flaschen des Hotels Gift gefunden wurde, herrscht helle Aufregung in der Hafenstadt. Während sich ein junger Inspektor aus Rennes auf Spurensuche begibt, beobachtet Maigret das Kommen und Gehen im Café des Hotels und die verängstigten Stammgäste. Warum glauben sie, die nächsten Opfer zu sein? Und was hat es mit dem gelben Hund auf sich, der an jedem Tatort auftaucht?

Georges Simenon: Maigret und der gelbe Hund. (Le chien jaune, 1931). Aus dem Französischen von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz. Hamburg: Atlantik Verlag, 2020 (1. Aufl. - Berlin: Schlesische Verlagsanstalt, 1934 u.d.T. »Der gelbe Hund«), Broschur, ca. 208 S., 12.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 


 

Maigret und die Tänzerin

Georges Simenon: Maigret und die Tänzerin

Info des Atlantik Verlags:
Um vier Uhr morgens erscheint die Stripteasetänzerin Arlette vom Nachtclub Picratt's volltrunken auf dem Kommissariat in Montmartre. Sie hat im Club ein Gespräch belauscht: Eine Gräfin soll ermordet werden, doch mehr weiß sie nicht. Um neun Uhr zieht Arlette am Quai des Orfèvres ihre Aussage zurück. Um elf Uhr wird sie erdrosselt aufgefunden. Wenig später ist auch die morphiumsüchtige Gräfin Farnheim tot. Doch von dem mysteriösen Mörder fehlt jede Spur. Um ihn zu finden, muss Maigret tun, was er am besten kann: die Schattenseiten von Paris ergründen.

Georges Simenon: Maigret und die Tänzerin. (Maigret au Picratt's, 1951). Aus dem Französischen von Hansjürgen Wille und Barbara Klau, bearbeitet von Cornelia Künne. Hamburg: Atlantik Verlag, 2020 (1. Aufl. - Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1954 unter dem Titel »Maigret und die Tänzerin Arlette«), Broschur, ca. 240 S., 12.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 


 

Maigret und der Gehängte von Saint-Pholien

Georges Simenon: Maigret und der Gehängte von Saint-Pholien

Info des Atlantik Verlags:
Auf Dienstreise in Brüssel folgt Maigret aus einer Laune heraus einem Mann, der ihm in einem Café aufgefallen ist. Er verfolgt ihn bis nach Bremen, wo er ihre Koffer vertauscht. Als der Mann die Verwechslung bemerkt, erschießt er sich. Maigret ist entsetzt über die Folgen seines Streiches.

Wer ist der Mann, und was hat ihn zu seiner Tat bewogen? In seinem Koffer befinden sich nur ein gefälschter Ausweis und ein blutiger Anzug. Die Spurensuche führt den Kommissar schließlich nach Lüttich und zu einem Verbrechen, das fast verjährt, aber noch lange nicht vergessen ist.

Georges Simenon: Maigret und der Gehängte von Saint-Pholien. (Le pendu de Saint-Pholien, 1931). Aus dem Französischen von Gerhard Meier. Hamburg: Atlantik Verlag, 2020 (1. Aufl. - Berlin: Schlesische Verlagsanstalt, 1934 u.d.T. »Der Schatten«), Broschur, ca. 192 S., 12.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 


 

Maigret und der Weinhändler

Georges Simenon: Maigret und der Weinhändler

Info des Atlantik Verlags:
Oscar Chabut liegt erschossen vor einer Jugendstilvilla im eleganten 17. Arrondissement. Hier pflegte er sich, wie viele andere Gäste auf Diskretion bedacht, mit seiner Geliebten zu treffen. Während seiner Ermittlungen kämpft Maigret nicht nur gegen eine Grippe, sondern auch gegen die Kälte, die den reichen Weinhändler umgeben hat. Rücksichtslos hat er sich von ganz unten hochgearbeitet und sich dabei viele Feinde gemacht. Nicht nur die gehörnten Ehemänner seiner zahllosen Geliebten haben ein Motiv.

Georges Simenon: Maigret und der Weinhändler. (Maigret et le marchand de vin, 1970). Roman. Aus dem Französischen von Hansjürgen Wille und Barbara Klau, bearbeitet von Mirjam Madlung. Hamburg: Atlantik Verlag, 2020 (1. Aufl. - Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1972 in einem Maigret-Sammelband), Broschur, ca. 208 S., 12.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 


 

Maigret im Haus der Unruhe

Georges Simenon: Maigret im Haus der Unruhe

Info des Atlantik Verlags:
Eine wahre Entdeckung - der allererste Maigret-Roman, zum ersten Mal auf Deutsch! Es ist spät geworden, die meisten Büros am Quai des Orfèvres sind verwaist. Nur bei Kommissar Maigret bullert noch der Kanonenofen. Da bekommt er überraschend Besuch: Eine junge Frau, deren Blässe durch ihre schwarze Kleidung noch betont wird, bekennt sich eines Mordes für schuldig. Ein dringendes Telefonat ruft Kommissar Maigret ins Nebenzimmer. Als er zurückkehrt, ist die Frau verschwunden. Maigret wird sie wiederfinden - in einem »anständigen« Wohnhaus in Montreuil, einem Vorort von Paris. Mühsam halten die Bewohner eine bürgerliche Fassade aufrecht, alle haben sie etwas zu verbergen. Und alle haben sie Angst. Denn einer der Bewohner ist tot - er wurde ermordet.

Georges Simenon: Maigret im Haus der Unruhe. (La maison de l'inquiétude; 1932). Roman. Aus dem Französischen von Thomas Bodmer. Hamburg: Atlantik Verlag, 2020 (1. Aufl. - Zürich: Kampa Verlag, 2019), Broschur, ca. 224 S., 12.00 Euro (D).

 

[Thomas Wörtches Leichenberg 05/2019]

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

« Krimis im Atlantik Verlag »

 

Monatsübersicht September 2020

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen