legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Unionsverlag

 

Der erste Mensch

Xavier-Marie Bonnot: Der erste Mensch

Info des Unionsverlags:
Die Calanques vor Marseille, tiefe Küsteneinschnitte, türkis glitzerndes Wasser, schroffe Felsen und wildromantische Buchten. Doch etliche Meter unter der Wasseroberfläche liegt noch eine ganz andere Welt: Jahrtausende alte Unterwasserhöhlen, an deren Wänden prähistorische Felszeichnungen prangen.

Der Archäologe und erfahrene Taucher Rémy Fortin erforscht die Höhlenmalereien, als er plötzlich panikartig auftaucht und dabei schwerste Verletzungen erleidet. Seine letzten Fotos zeigen gigantische Stalagmiten, eine rätselhafte Hirschkopfstaute und den Schatten einer riesigen Gestalt. Hauptkommissar Michel de Palma, der "Baron" von Marseille, begibt sich auf eine prähistorische Spurensuche und stößt auf ungeklärte Morde, die einem uralten Ritual folgen.

Xavier-Marie Bonnot: Der erste Mensch. (Premier Homme, 2013). Ein Fall für Michel de Palma. Kriminalroman. Aus dem Französichen von Gerhard Meier. Deutsche Erstausgabe. Klappenbroschur, 344 S., 19.00 Euro (D), eBook 14.99 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 


 

Das Geheimnis von Zimmer 3

Colin Dexter: Das Geheimnis von Zimmer 3

Info des Unionsverlags:
In der Silvesternacht im Hotel Haworth ist nicht nur bei Cluedo ein Mörder am Werk.
Die Gäste des edlen Hotels Haworth freuen sich schon seit Wochen auf die gebuchten Ferien: Drei-Tage-Pauschalangebot über Silvester, Entertainment und Oxford-Führungen inklusive. Für den Höhepunkt, das große Kostümgaladinner, sind die Gäste bestens vorbereitet. Nicht wenige sind kaum wiederzuerkennen. Was der fröhlichen Gesellschaft zwischen Scrabbleturnieren, Cluedomarathons und bunten Cocktails allerdings entgeht, ist, dass sich die Anzahl der Gäste soeben verringert hat - einer der ihrigen liegt ermordet in Zimmer Nummer 3. Inspector Morse ermittelt in einem Fall, in dem jeder eine Maske zu tragen scheint.

Colin Dexter: Das Geheimnis von Zimmer 3. (The Secret of Annexe 3, 1986). Ein Fall für Inspector Morse. Aus dem Englischen von Marie S. Hammer. UT metro Nr. 838 (1. Aufl. - Reinbek: Rowohlt, 1988 u.d.T. »Hüte dich vor Maskeraden«), 266 S., 12.95 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 


 

Gott sei ihrer Seele gnädig

Colin Dexter: Gott sei ihrer Seele gnädig

Info des Unionsverlags:
Ein mysteriöser Mordfall aus dem Jahr 1859 ist genau das Richtige für den ans Krankenhausbett gefesselten Inspector Morse.
Am besten denkt es sich doch immer noch bei einem Bierchen im rauchigen Pub. Inspector Morse denkt auch gerne bei einem Bierchen am Vormittag und dem gelegentlichen Whisky zwischendurch. Die Kombination mit etlichen Zigaretten und einer abgrundtiefen Abneigung gegen jegliche Form körperlicher Betätigung beschert Morse schließlich die Quittung - er wird mit einem Magengeschwür ins Krankenhaus eingeliefert. Nüchtern und gedemütigt von hartnäckigen Fragen zu seinem Trinkverhalten liest Morse in dem Buch, das ihm sein Zimmernachbar hinterlassen hat: ein mysteriöser Mordfall aus dem Jahr 1859. Die junge Joanne Franks wurde tot aus dem Oxford-Kanal geborgen, zwei Männer dafür gehenkt. Morse findet etliche Details, die nicht zusammenpassen wollen und beginnt, den Fall neu aufzurollen.

Colin Dexter: Gott sei ihrer Seele gnädig. (The Wench is Dead, 1989). Ein Fall für Inspector Morse. Aus dem Englischen von Friederike Bamberg. UT metro Nr. 839 (1. Aufl. - Reinbek: Rowohlt, 1990 u.d.T. »Mord am Oxford-Kanal«), 201 S., 12.95 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 


 

Falsche Ursula

Mercedes Rosende: Falsche Ursula

Info des Unionsverlags:
Ursula ist unzufrieden. Zu hässlich, zu hungrig, zu allein - ihr Leben läuft überhaupt nicht so, wie sie es gern hätte. Die Schwester ist schöner, die Nachbarin glücklicher, und wer hält schon eine ewige Gemüsesuppen-Diät durch?

Da kommt ihr der mysteriöse Erpresseranruf eigentlich ganz gelegen: Man habe ihren Ehemann entführt, eine Million Lösegeld. Nur: Ursula hat gar keinen Ehemann. Doch ihr unstillbarer Hunger auf das Leben der anderen verbietet ihr, die Verwechslung aufzudecken. Sie entdeckt ihr kriminalistisches Talent, das sie in ein abstrus herrliches Abenteuer führt.

Mercedes Rosende: Falsche Ursula. (Mujer equivocada). Kriminalroman. Aus dem uruguayischen Spanisch von Peter Kultzen. Deutsche Erstausgabe. Klappenbroschur, 203 S., 18.00 Euro (D), eBook 14.99 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

« Krimis im Unionsverlag »

 

Monatsübersicht März 2020

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen